Die Vergebung – 13.10.2018

Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist ER treu und gerecht; ER vergibt uns die Sünden und reinigt uns von allem Unrecht.
1. Johannesbrief 1, 9

Die Vergebung der Sünden ist das größte Geschenk, das Gott mir gemacht hat. Wie sehr habe ich mich mit meinem Versagen und meiner Schuld herumgeplagt! Und dann: Einfach vergeben, ausgestrichen, weggetan. Wirklich: Einfach weg und vorbei. Ist das nicht herrlich?
Schuld und Versagen und Unreinheit plagen uns mehr, wie wir uns eingestehen wollen. Immer wieder dringt es irgendwie an unser Bewußtsein: Da oder dort habe ich versagt; peinlich, ich schäme mich, ich verdamme mich dafür. Aber Jesus tut so, als ob nichts wäre. Denn ER hat diese Sünden damals schon vergeben und wartet darauf, daß ich glaube, ER hat sie vergeben.
Es ist keine billige Gnade. Diese Vergebung hat Ihm das Leben gekostet; ER starb unverdient einen grausamen Tod am Kreuz.
Wie könnte ich jemals wieder gutmachen, was ich angerichtet habe? Es geht nicht. Ich kann die Zeit nicht zurückdrehen und noch einmal von vorn anfangen. Was ich getan habe, ist geschehen; was ich gesagt habe, ist gesagt. Nicht einmal die Worte kann ich zurücknehmen und ungeschehen machen.
Und nun bin ich frei, erlöst durch die Gnade Jesu. Gnade ist ein unverdientes Geschenk. Ja, weil ER mich lieb hat, darum hat ER meine Schuld schon damals am Kreuz getragen und ist versöhnt mit mir. Aber ob ich schon versöhnt mit meinem HErrn bin? Ob ich wirklich glaube, daß ER vergeben hat? Daß ER mich lieb hat?
Dies ist der Punkt, der mir immer noch große Schwierigkeiten macht: Ich glaube es nicht immer!
Wenn Menschen oder der feind oder ich selber mich anklage, fange ich an, mich selber zu verdammen; – anstatt auf Jesu Gnade zu vertrauen. Schlimm!
Aber wenn ich mich auf Seine Gnade berufe, und Seine Vergebung für mich in Anspruch nehme, werde ich fröhlich und frei. Wie könnte ich sonst leben? ER macht mich gerecht, vergibt, erlöst, macht Mut ….. Wie gut Jesus ist!!!
ER schafft es sogar, daß ich diese dummen Dinge vergesse. Ich brauche nicht mehr davon träumen oder ständig mich daran erinnern. Es ist vergeben, es ist weg.
Wie gut unser HErr Jesus ist!!! Darum liebe ich Ihn so sehr.
Manchmal ist es gut, die Schuld vor einem Zeugen zu bekennen. Und der sichert mir die Vergebung Jesu zu. Da wirkt Gott ganz besonders und ich wurde ganz frei von Selbstanklage und Verdammung. Beichte nennt sich das und sie ist wie eine Reinigung für Herz und Seele. Danach war ich wirklich frei, und ich konnte tanzen, singen und springen, so sehr erfüllte mich die Freude Gottes. Ja, ER ist gut zu uns!!!!!

Danke Jesus, für Dein Werk der Erlösung und Vergebung. Es hat Dich das Leben gekostet. Aber ich kann es nicht abarbeiten, sondern nur im Glauben annehmen und mich über Deine Gnade freuen. Herr, Du bist soooo gut zu mir!!!!

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die Vergebung – 13.10.2018

  1. actros27 13. Oktober 2018 / 11:41 am

    Danke lieber Frank, die Johannesbriefe sind sehr tiefgreifend und geben dem dankbaren Herzen immer wieder die Liebe Gottes in Jesus Christus zu erkennen. Einfach mal danke sagen tut gut, darum ist es wichtig es auszusprechen.
    Frank, danke für deine Offenheit, …. Ein aufrichtiges Herz nimmt so etwas mit Dankbarkeit an und das wird seine Kreise ziehn, weil der Segen des Höchsten darüber wacht.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.