Ich bin Sein – 16.06.2018

Gott, der HErr, sagt:
„Du bist mein!“
Jesaja 43, 1

Fürchte dich nicht, denn Ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen; Du bist mein!
So heißt der ganze Vers. Es ist keine totale Vereinnahmung von Gott gemeint, wir sollen nicht Gottes Marionetten werden. Es ist eine Liebeserklärung des himmlischen Vaters an dich, mich und alle Kinder Gottes!
Die Worte sollen den Druck der Verantwortung nehmen. Denn ich gehöre nicht mir, sondern Gott. ER sorgt sich um alle Dinge. Sie sollen den Druck der Sorgen nehmen, denn ER ist mein Vater, der sich um sein Kind kümmert. Sie sollen die Last der Sünde nehmen, denn ER hält Seine Hand über mich und kehrt meine Sünde unter den Mantel Seiner Liebe.
Andere Religionen kennen das Sich-Selbst-Opfern. Die Leute sterben für ihren Glauben freiwillig. Jesus möchte das gar nicht, sondern ER möchte ein lebendiges Opfer, Er möchte uns lebendig! Unser Tod hat für Ihn keinen Nutzen, aber unser Leben!
Wenn ich Ihm gehöre, höre ich auf Ihn. ER ist gut zu mir. Ich kann Ihm vertrauen. ER will den besten Weg für mich. Ab und an mutet ER mir einiges zu, aber ER hat Seine Gründe dafür. Vielleicht will ER mein altes Ich beschneiden, vielleicht ist mein Leid ein Segen für einen anderen. Ich gehöre nicht mehr mir …. ER entscheidet.
Viele geben ihren Zehnten in die Gemeinde und denken, sie haben ihre Schuldigkeit getan. Aber es ist oft ein Geschäft mit Gott: Wir geben den Zehnten, und ER segnet uns dafür reichlich. Ja, wenn das ein gutes Geschäft für uns ist, sollten wir nicht nur 10 Prozent, sondern 20 oder 30 geben. Manche sind inzwischen auf 100 Prozent gekommen, die sie Gott geben. Und tatsächlich: Gott segnet und segnet und segnet. Denn: Wenn ich Gott gehöre, wem gehört dann wohl mein Portemonnaie?? Wenn ich also mein Geld Gott gebe, dann gibt ER mir etliches zurück. ER ist ein Gott des Überflusses, ER mag schenken, ist freigebig und gar nicht geizig oder knauserig. Nie hatte ich so viel Freiheit in Bezug auf Geld wie jetzt! Wo Not ist, kann ich helfen, und ich engagiere mich da, wo mein Platz ist. Und dennoch ist genügend Geld da. Herrlich! Befreiend! ER sorgt für mich!! ER kann die Waschmaschine ohne Reparaturen laufen lassen, ER kann das Auto heil halten …. Es gibt für Ihn nichts, wo ER nicht segnen kann; – ER hat immer gute Ideen!
Ja, ich gehöre Ihm gerne. ER will Freundschaft, Zusammenarbeit und eine Liebesbeziehung, keine Sklaverei. Ach, wie gut!!

Danke Jesus, Du hast mich wirklich von Angst, Not und Sorge befreit. Du beschenkst mich reichlich. Ja, ich will Dir gehören, Dir vertrauen, auf Dich hören und für Dich leben. Du bist mein wunderbarer, guter, liebevoller HErr!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.