Wie Schafe unter den Wölfen – 12.06.2018

Seht, Ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe; seid daher klug wie die Schlangen und arglos wie die Tauben!
Matthäus 10, 16

Wenn Jesus nur unser eigenes Wohl im Auge hätte, würde ER uns sofort in den Himmel holen; – auch wenn wir das gar nicht so gern hätten, sondern es uns hier gemütlich eingerichtet haben und noch so einiges vorhaben.
Jesus denkt an uns; – aber auch an die anderen Menschen.
ER liebt nicht nur uns, sondern die anderen genau so stark und grenzenlos.
Es muß ein verrückter Hirte sein, der seine Schafe zu den Wölfen treibt. Oder er kennt eine „Geheimwaffe“. Jesus ist der Gute Hirte, ER ist gewiß nicht verrückt. Seine „Geheimwaffe“ ist Seine Nähe. ER ist uns nahe, jeden Tag und an jedem Ort. Besonders wenn es schwer für uns wird: ER ist da, vergißt uns nicht und läßt uns nie im Stich.
ER möchte die Welt durch uns gewinnen, viele Seelen retten, Barmherzigkeit in die Welt senden, ihr ein menschliches bzw göttliches Gesicht geben und ER möchte das Zentrum des Geschehens sein. ER und nur ER allein sollen HErr sein! Nicht die UNO, nicht die großen Mächte, niemand kann gerecht regieren, nur unser HErr allein.
Auch hier in unserem Land sehe ich überall Zeichen des Aufbruchs. Immer mehr Menschen suchen direkt Jesus und wollen Ihn loben und Ihm bedingungslos nachfolgen. Und überall im Lande sehe ich, wie der Widerstand gegen Jesus und Seine Leute wächst; – die Wölfe laufen sich warm.
Es gäbe Grund, Angst zu haben, wenn Jesus nicht da wäre. ER ist unser Schutz, unsere Burg, unser Fels. ER bewahrt, auch wenn wir geschmäht und verfolgt und verleumdet werden. ER ist immer noch da. Ihn haben sie verfolgt und verleumdet, sogar ans Kreuz genagelt. Warum sollte es uns besser ergehen als unserem HErrn?
Wir lieben Ihn, darum folgen wir Ihm nach. Darum gehen wir wie Schafe zu den Wölfen. Darum lieben wir diese „Wölfe“, die unbedingt die Erlösung brauchen. Darum achten wir immer weniger auf uns selber und immer mehr auf Ihn. ER ist es wert.

Ja Jesus, Du bist es wert! Hast Du nicht alles für mich gegeben? Dein Leben hast Du ans Kreuz gehängt um mich zu erlösen und mit dem Vater zu versöhnen. Ach HErr, wie lieb Du mich hast!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s