Die Flügel Gottes – 16.05.2018

Für euch aber,
die ihr meinen Namen fürchtet,
wird die Sonne der Gerechtigkeit aufgehen,
und ihre Flügel bringen Heilung.
Maleachi 3, 20

Ein altes Auto hat so manche Kratzer und Dellen. Es wird eben gebraucht! Und wie soll es 20 Jahre durch das Autoleben kommen, wenn es nicht ab und an mal kracht?
Wir Menschen wünschen uns ein behütetes, abgeschirmtes, glückliches Leben von der Wiege bis zur Bahre. Doch die Wirklichkeit ist rauh.
Darum ist es soooo gut, daß Gott uns unter Seine Fittiche nimmt! ER hat Heilung für unsere geschundene Seele! Je älter wir sind, desto mehr Heilung brauchen wir!
Wenn wir die übernatürliche Heilung Gottes wollen, sehen wir die Bedingung: Seinen Namen fürchten. – Ich selber mag dieses „Fürchten“ gar nicht. Aber es ist ja keine Angst vor Gott gemeint, sondern eigentlich ein Lieben, eine Ehrfurcht vor Ihm. ER ist mir so viel wert, daß ich nichts mehr fürchte als Ihn zu verlieren. Das ist die Furcht Gottes.
Ja, ich liebe Ihn, meinen Schöpfer, Retter und Vater. ER ist mir das Wichtigste. Ohne Ihn hat mein Leben kein Ziel und keinen Ruhepol.
Mir sind viele Ungerechtigkeiten geschehen, genau wie allen anderen Menschen auch. Wie gehen wir damit um? Wir wenden uns an Gott und schildern Ihm unsere Verletzungen. Und ER versucht uns zu trösten. Und dann kommt Sein Wort: Vergib ihnen, so wie Jesus Seinen Peinigern vergeben hat! … und so, wie Ich dir vergeben soll.
Da geht dann der Kampf in uns los: Soll ich vergeben? Einfach so, ohne Rache, ohne Strafe, ohne alles? Ja, sagt Gott ganz deutlich ohne jeden Kompromiß. Vergib.
Nach einigen Kämpfen tue ich es. Und der Friede Gottes gewinnt langsam Raum in mir. Wie gut das tut!
Gott heilt so meine Erinnerungen. ER heilt mein Versagen, meine Scham, meine Rache, meine Bitterkeit, meinen Ärger. Solange ich unter Seinen Fittichen bin, geht es mir gut. Sobald sich die Rachegedanken melden, kommt die Unruhe wieder. Ne, lieber feind, ich höre und bleibe lieber bei meinem Gott! Der meint es gut mit mir!!

Danke, Jesus! Du hast mir vergeben und auf jede Strafe und Rache verzichtet. Genau so will ich es machen, obwohl es mir schwerfällt: Ich will vergeben. Bitte hilf mir, aus meinem Dunkel herauszukommen! Ja, HErr, bei Dir ist Heilung, unter Deinen Flügeln ist Geborgenheit für das kranke Herz. Wie gut, daß Du da bist!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.