Gnade – 12.05.2018

Darum wartet der HErr darauf,
euch Seine Gnade zu zeigen.
Jesaja 30, 18

Gnade ist die Zuwendung, Zuneigung und Liebe Gottes in jeder Hinsicht zu einem Menschen. Das alte Wort Huld entspricht dieser allgemeinen, umfassenden Gnade.
Gnade ist auch sehr konkret in konkreten Dingen: Die Erlösung von konkreten Sünden, die Befreiung von der Macht der Finsternis und vom negativen Denken, neues Leben für Todgeweihte und Geschenke, Bewahrung, Schutz in konkreten Situationen.
Gnade ist umfassend und zeigt sich in konkreten Dingen.
Gott wendet sich uns zu, ER hat große Zuneigung zu uns, ER liebt uns! Das ist für viele schwer zu verstehen, weil sie sich sehr negativ sehen. Gott will ihr Herz heilen, damit sie Seine Liebe und Gnade empfangen, annehmen können.
Gnade ist unverdient. Wenn sie verdient wird, ist es Lohn und keine Gnade mehr. Aber wer kann für seine Sünden zahlen? Wer kann sich freikaufen von Schuld, Tod, Finsternis, Abhängigkeit? Wer kann es sich verdienen? Natürlich keiner, und dennoch versuchen es die Menschen. Sie strengen sich an, fasten und beten, damit Gott ihr Gebet erhört. Doch Gott will nicht, daß wir nachher sagen: Mein Gebet war so gut, daß Gott es erhört hat, oder: Ich habe solange gefastet, bis Gott meinen Willen tat. Dieses Sich-Verdienen-Wollen ist bei uns sehr ausgeprägt und läßt der Gnade keinen Spielraum. Gott hört nämlich nicht auf unsere Versuche, Ihn zu beeinflussen, zu überreden oder mit Ihm zu handeln. ER steht darüber und wartet, bis ER uns Seine Gnade zeigen kann, Seine ganz und gar unverdiente Gnade.
Kennst du die Geschichte vom „Kleinen Lord“? Der kleine Junge brachte das harte Herz des Großvaters zum Schmelzen und er fing an, menschlich gegenüber seinen Untertanen zu handeln. Gott ist nicht hartherzig wie dieser Großvater, ER liebt es, gnädig zu sein! Deshalb: Wenn wir so werden wie der kleine Junge, ohne eigene Verdienste bitten, Vertrauen in Jesus haben, – wie sollte ER uns nicht hören?
Es kommt gar nicht auf die Länge des Gebets an, aber es kommt sehr darauf an, ob wir es von ganzem Herzen sprechen. Es mag kurz sein, aber in der Bibel gibt es viele kraftvolle Gebete, die sehr, sehr kurz sind.
Wir brauchen auch keine bestimmten Rahmen für unsere Bitten, kein 3 Stunden Non-Stop-Meditations-Gebet auf Knien, vielleicht noch Erbsen auf dem Boden …. Nein, die sogenannten Heiligen, die nur herumsitzen und beten und nicht arbeiten wollen, mag der HErr auch nicht so besonders …. Ihm ist ein Gebet beim Abwasch, beim Rasenmähen, Autofahren oder Melken richtig. ER mag es, wenn wir mit Ihm zusammen sind!!

Danke Jesus, Du hörst mein Gebet!!!!!!!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.