Gesetz und Gnade – 10.04.2018

Dieses Volk ehrt mich mit den Lippen,
sein Herz aber ist weit weg von mir.
Es ist sinnlos, wie sie mich verehren;
was sie lehren, sind Satzungen von Menschen.
Matthäus 15, 8f.

Manchmal muß ich auf unser Dach klettern und den Schornstein reinigen. Das ist immer eine etwas unsichere Sache, ich fühle mich überhaupt nicht wohl dabei. Schön wäre es, wenn es eine Treppe mit Geländer zum Festhalten gäbe!
So ähnlich ist es mit dem Gesetz: Wir fühlen uns sehr unsicher und wissen nicht, wie man alles richtig machen soll. Und da erfindet man sinnvolle Gesetze, die es einem leichter machen; – das sind unsere Treppengeländer zum Festhalten. Dies soll man, jenes darf man nicht. Wenn man sich daran hält, ist alles in Ordnung. Ja, wenn das alles so einfach wäre!
Jesus stellt uns ganz klar vor die Frage: Wodurch willst Du gerettet werden? Willst Du ein Treppengeländer oder willst du an meiner Hand gehen? – Durch das Gesetz, dann mußt du alles halten und darfst nicht mehr den kleinsten Fehler machen. Oder durch die Gnade Jesu. Dann mußt du ganz in der Gnade leben, ohne jedes Gesetz, nur an Seiner Hand. Die meisten Christen hinken auf beiden Seiten. Sie halten die Gesetze und Regeln, die in ihrer Gemeinde gelten und die sie sich selber gemacht haben, und gleichzeitig wollen sie die Gnade Jesu. Vergebung nur, wenn wirklich mal etwas ganz schief gelaufen ist.
Jesus meint: Unser Herz ist ohne Reinigung böse. Es muß von Grund auf neu werden. Alle schlechten Gedanken, Worte und Taten kommen aus unserem Herzen. Nur wenn der Geist Gottes darin regiert, kommen die Früchte Gottes und unser Denken, Fühlen, Reden und Handeln kommen mit Gottes Gedanken in Einklang.
Wir brauchen die ständige Reinigung und Vergebung Jesu! Es gibt so viel, was in der Tiefe des Herzens lauert: Stolz, Bitterkeit, Rachsucht, Kritikgeist …. die Liste ließe sich endlos fortsetzen. Was bin ich froh, daß ich jeden Morgen neu Jesu Vergebung in Anspruch nehmen kann! ER reinigt mich jeden Morgen neu von allem falschen, sündigen Denken. ER füllt jeden Morgen neu mein Herz mit Seinem Geist! Und wenn ich wieder falle und nicht Gott-gemäße Gedanken und Gefühle habe, dann wieder von vorne: Bitte, HErr, vergib, reinige und fülle mich mit Deinem Geist!
Nur der Geist Jesu, der in unserem Herzen wirken kann, bewahrt uns vor dem Fallstrick der Gesetzlichkeit, die den Glauben und die Gnade tötet. Nur die ständige Vergebung bewahrt uns vor der Verdammung, die das Gesetz mit sich bringt. Ich will leben! Darum halte ich mich lieber an meinen lebendigen HErrn, an Jesus Christus!

Danke, Jesus, Du hast die Gewalt und die Herrschaft des Gesetzes gebrochen. Ich muß nicht mehr und werde nicht mehr getrieben und verurteilt vom Gesetz! Jetzt kann ich mit Dir meinen Weg fröhlich gehen. Denn Du vergibst mir und vergibst und vergibst. Du allein bist meine Rettung! Danke für Deine Geduld mit mir!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.