Der Tiger – 30.03.2018

… wenn du nicht recht tust, lauert an der Tür die Sünde als Dämon. Auf dich hat er es abgesehen, doch du werde Herr über ihn!
1. Mose, Genesis 3, 7

Vor einigen Wochen las ich einen Bericht über eine Tierpflegerin, die ins Tigergehege ihres Zoos gegangen war und von den Tigern zerrisssen wurde. Heute morgen ging mir diese Sache wieder durch.
Wie kann es dazu kommen? Ich stelle mir vor, diese Pflegerin hatte eine kaputte Familie und eigentlich kein Zuhause, sie war einsam. So baute sie den Kontakt zu den Tigern aus, streichelte sie durch das Sicherheitsgitter und redete freundlich mit ihnen. Von den Tigern fühlte sie sich verstanden, von den Menschen war sie enttäuscht. So malte sie sich in der Phantasie aus, wie es wäre, wenn sie mit ihren Tigern durch die Stadt spazierenginge. Oder wie sie mitten zwischen den Tigern im Gehege sitzt und sie streichelt. Fernsehen und Zeitungen würden alles filmen, und sie würde Beachtung und Bewunderung erfahren! Sie zog sich immer mehr in diese Welt zurück bis sie es probierte und in den Käfig ging. Doch die „lieben“ Tiger zerrissen sie.
So ist es mit der Sünde. Alles ist eine Lügenwelt. Sünde ist niemals harmlos. Zuerst spielt man mit ihr, und sie befriedigt unsere Begierden. Doch schon bald ist man gefangen und kann da nicht mehr heraus. Dann muß man sein Gewissen abhärten und auf stumpf schalten, damit man damit leben kann. Aber die Sünde zerreißt ihre Beute irgendwann wie ein Tiger.
So ist es mit dem Lügen. Mit kleinen „Not“-Lügen fängt es an. Man merkt, das war nicht richtig, doch es war ja so eine kleine Lüge. Beim nächsten Mal lügt man stärker, und so geht es, bis man willentlich dagegen angeht, oder man wird zum notorischen Lügner, der gar nicht mehr die Wahrheit sagen kann.
Sexualität, Genußmittel, Rachegedanken, Geltungsdrang, Macht, Geld und Selbstmitleid sind weitere Gebiete, in denen viele Christen besiegt werden. Zwar sind es weiterhin Christen, aber von der Sünde gefangen und irgendwie zerreißt es sie.
Wie gut, daß Jesus der HErr ist! ER hat am Kreuz die ganze Macht der Sünde zerbrochen! Sie kann nicht mehr herrschen, solange wir ganz, ganz eng mit Jesus verbunden sind. ER vergibt gern, wo wir ins Netz des Teufels geraten sind, ER befreit und erlöst! Wende dich nur wieder zum HErrn und halte dich eng an Ihn! ER liebt Dich, auch wenn du schlimme Dinge getan hast.

Danke Jesus, daß Du mich erlöst! Hilf mir, achtsam zu sein, damit die Sünde mich nicht beherrschen kann! Warne mich davor, bevor es zu spät ist! Und zeige mir, wo ich in Gefahr stehe. Ich will mich eng an Dich halten, denn Du meinst es gut mit mir.

Advertisements