Christliche Schwachheit – 24.03.2018

Ich lasse in deiner Mitte übrig ein demütiges und armes Volk, das seine Zuflucht sucht beim Namen des HErrn.
Zefanja 3, 12

Der HErr achtet sehr auf Sein Volk, ob sie Ihn suchen oder nur irgendeinen Nutzen und Segen. ER überprüft genau die Herzen, ob sie demütig oder ob es Prahler sind. ER allein will der König sein, der regiert, und ER achtet eifersüchtig darüber, ob Ihm jemand die Ehre nimmt.
Im Internet kursieren so viele christliche Videos über Predigten, Gottesdienste und allem anderen. Da kann man sehen, wer sich selbst in den Mittelpunkt stellt und mit seiner Vollmacht prahlt und Menschen abhängig macht, und wer demütig seinen Dienst tut und von Gott darin gesegnet wird. Manche scheinen sich als ganz besonderen Kanal für die Gnade Gottes zu sehen. Sie meinen: Wenn ich für euch bete, dann geschieht es, dann geschehen Zeichen und Wunder, Heilungen und Befreiung! Sie haben ein gutes Marketing und können sich gut verkaufen und das Volk jubelt ihnen zu. Aber Gott läßt sich nicht spotten, ER wird diese „Helden“ aus der Herde entfernen.
ER mag die Kleinen, die Demütigen, die, die von Ihm abhängig sind. ER hat ein ganz besonderes Auge auf sie. ER mag die Schwachen, die immer um Seine Hilfe bitten. ER mag es, wenn man Ihn erhöht und Ihm für alles dankt. Dort fühlt ER sich zu Hause. Ja, dort ist Sein Tempel, nicht bei den Großen.
Das Volk Gottes hat es noch nicht ganz begriffen, sondern pilgert weiter zu den Großen und zu den großen Massenversammlungen. Gott will ihnen zeigen: ER ist hier, jetzt und immer. ER ist hier der Gleiche wie dort. Aber die Leute mögen die großen Worte und erwarten dort alles.
ER möchte, daß sie von Ihm abhängig werden und ihre Erwartungen nicht auf Menschen richten, so gut sie auch sein mögen. ER möchte, daß wir wieder anfangen, Ihn allein zu suchen und von Ihm alles erwarten. ER ist derselbe, gestern, heute und auch morgen, bis in alle Ewigkeit.
Wenn du zu den Armen, Demütigen und Schwachen gehörst, wenn du weißt, ohne Gott läuft nichts in deinem Leben, dann bist du richtig. ER läßt sich von Dir finden. Geh nur in dein Kämmerlein und schütte Ihm dein Herz aus; ER wird alles wunderbar führen. Sei ein kleines Kind Gottes, und ER wird es groß machen. Was wäre ER für ein Vater, wenn ER Seine schwachen, demütigen, hilflosen Kinder nicht verteidigen könnte! ER wird alles für sie geben, so wie ER schon Seinen eigenen Sohn gegeben hat.

Danke Jesus, Du läßt mich niemals allein! Auch wenn ich schwach bin, mit Dir bin ich stark! Danke, Du hörst auf mein Gebet! Danke, Du versorgst mich mit allem Nötigen! Du liebst mich, hilfst mir, bist freundlich zu mir und umgibst mich immerdar mit Deiner übergroßen Liebe! Du bist mein Gott der Nähe und der Liebe, der Gnade und Barmherzigkeit.

Advertisements