Das Gesetz Christi – 19.02.2018

Einer trage des andern Last; so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
Galater 6, 2

Ja, wenn´s doch so wäre! Aber wir tragen nicht die Lasten unserer Geschwister, sondern sehen mit Adlersaugen ihre Fehler und Schwächen. Unsere eigenen Lasten sind schwer und wir wünschen uns echte Anteilnahme, Fürbitte und Aufmerksamkeit. Doch die andern sind faul, haben selber schuld oder begreifen irgendwelche einfachen Grundsätze nicht.
Wenn man es so deutlich schreibt, merkt jeder, daß es so nicht geht. Es dreht sich ja alles nur um mich! Ich selber mache den Maßstab! Ich richte, und will nicht gerichtet werden!
Es wird mit uns erst anders, wenn wir die Lasten Christi für andere Menschen übernehmen. Dann lernen wir mit Seinen Liebesaugen zu sehen. Wir erkennen, wie Jesus den anderen Menschen sieht, wie ER ihn liebt, wie ER ihm Gutes tun möchte. Und das beten wir für ihn herab. Das ist Gebet, das leicht fällt; – denn wir haben den andern lieb gewonnen, auch wenn er zur Zeit noch ziemlich schwierig ist. Aber wir haben Christi Hoffnung für ihn!
Gestern beobachtete ich ein Paar. Beide sind irgendwie aus Not zueinander geraten (sie sind noch nicht verheiratet). Doch beide sind unglücklich; – sie scheinen zu wissen, daß Gott ihre Verbindung nicht absegnet. ER möchte ihr Bestes, und das wäre in diesem Fall eine Trennung. Beide stehen still im Glaubensleben, es geht nicht vorwärts. Sie gehorchen dem HErrn zur Zeit nicht, sondern gehen auf eigenen Wegen. Als ich das alles im Gebet merkte, spürte ich eine große Last auf dem Herzen, denn ich mag die Beiden sehr, sehr gern. Den ganzen Tag war ich sehr betrübt. Doch dann erinnerte ich mich an den Vers oben und dachte: Dann will Christus mir meine Last abnehmen! Doch wie gebe ich sie Ihm? Da kam mir der Gedanke, ich übergebe Ihm die Verantwortung für meine geliebten Geschwister. Ich bete für ihr Bestes, und es ist Seine Sache und Verantwortung, daraus Gutes zu machen. Da wurde ich sehr froh und erleichtert. Ja, bei Ihm ist diese Last viel besser aufgehoben als bei mir!
So trägt Jesus meine Lasten, und ich trage Seine. Für mich ist diese Zusammenarbeit eine feine Sache; denn ER überlastet mich niemals. Ich selber bürde mir manchmal zu viel auf, das drückt mich dann herunter. Aber ich kann sie Ihm abgeben und leicht durch das Leben gehen. Und im Gebet kann ich die Lasten der anderen tragen, hintragen zu Jesus.

Danke Jesus, Du nimmst mir meine Lasten und meine Verantwortung! Du sorgst Dich um alle und um alles. Darum kann ich im Gebet leicht und froh bitten, ohne vor Kummer überwältigt zu werden. Du sorgst Dich, Du trägst alle Lasten und Du schaffst Lösungen!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.