Das Hochzeitskleid – 08.02.2018

Von Herzen will ich mich freuen über den HErrn.
Meine Seele soll jubeln über meinen Gott.
Denn ER kleidet mich in Gewändern des Heils,
ER hüllt mich in den Mantel der Gerechtigkeit,
wie ein Bräutigam sich festlich schmückt
und wie eine Braut ihr Geschmeide anlegt.
Jesaja 61, 10

Gestern lasen wir, wie Gott die Hochzeitsfeier Seines Sohnes vorbereitet und alle, Gute und Böse, zum großen Fest einlädt. Und Seine Boten liefen durch das Land, um alle von den Straßen und Zäunen zum Fest zusammenzuholen. Die Geschichte geht noch weiter. Als alle versammelt waren und der Festsaal mit Gästen gefüllt war, trat der König ein, um sich die Gäste anzusehen. Da fand Er einen Mann, der kein Hochzeitsgewand anhatte. ER fragte ihn: Mein Freund, wie konntest Du ohne Hochzeitskleidung hier erscheinen? Und Er ließ ihn binden und hinauswerfen. Denn viele sind gerufen, aber nur wenige auserwählt.
Wo bekommen denn die Leute, die zur Hochzeit kommen, ihre festlichen Kleider her? Es sind doch Gute und Böse, zusammengerufen von den Straßen und Zäunen, Menschen, die im Dreck steckten, oder direkt von der Arbeit kamen. Nun, wenn wir zum Fest kommen, steckt uns der HErr unter die Dusche, und spült allen Schmutz ab. Dann verbrennt Er die alten, zerlumpten Kleider und reicht uns das Hochzeitsgewand. Dann werden wir eingeölt mit dem Freudenöl (Heiliger Geist), damit wir strahlen und glänzen. Der HErr selber sorgt dafür, daß wir festliche Kleidung anhaben, wir können es selber nicht. So ist es im Reich Gottes. ER sorgt für alles, wir brauchen uns nur versorgen und umsorgen lassen. ER liebt es, wenn Seine Kinder diese festliche Kleidung an haben. Nur der Stolz und die eigenen Leistungen können verhindern, daß wir uns neu einkleiden lassen. Aber worauf können wir vor Gott wirklich stolz sein? Welche Leistung kann ich bringen, die Gott sagen läßt: Das ist ein toller Mann!?? Nein, ich will lieber auf die Gnade, Barmherzigkeit und das Erbarmen Jesu bauen. Ich will lieber von Ihm gereinigt und neu eingekleidet werden. Es ist schön, wenn ER sich um mich kümmert, die alten Wunden heilt und mit Seiner Freude füllt.

Danke, Jesus, Du hast mich so lieb! Um jedes Detail kümmerst Du Dich. Danke, durch Dein Erbarmen bin ich rein und durch Deine Barmherzigkeit bin ich gerecht. Ich selber habe es nicht verdient, es ist allein die Gnade.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.