Achtung! – 06.01.2018

Wohl dem Mann, der nicht dem Rat der Frevler folgt,
nicht auf dem Weg der Sünder geht,
nicht im Kreis der Spötter sitzt.
Psalm 1, 1

Eine klare Ansage für die ganzen Psalmen! Soll es Dir wohl gehen, so höre auf Ihn!
Es fängt immer ganz klein an. Man hört sich an, was die andern so sagen und denken. Man weiß, es ist nicht richtig vor Gott, aber es ist interessant. Und dann fängt man an, sich darüber Gedanken zu machen, und der geistige Unrat setzt sich im Gehirn fest. Es dauert nicht lange, so fängt man an darüber zu reden und danach zu handeln, und es fällt nicht mehr schwer, die göttliche Sichtweise aufzugeben. Man hat sich Kuckuksnester im Kopf gebaut! Noch ein wenig weiter, und man gehört zu denen, die über Gott und Seine Alten Traditionen spottet. Heute ist doch alles anders, viel moderner, liberaler, freier, offener ….
Aber die modernen Philosophien und Anschauungen entsprechen leider nur oberflächlich Gottes Vorstellungen von Harmonie. Die neuen Theorien über Sexualität sind da ein gutes Beispiel. Da wollen wir nicht mitmachen, sie sind total im Gegensatz zu Gottes Denken und Seiner Vorstellung, wie wir leben sollen. Sünde ist und bleibt Sünde, – auch wenn noch so viele Psychologen es gut finden. Aber es sind eben nur Theorien, Vorstellungen, Thesen! Gottes Wort sagt: In den letzten Tagen suchen sich die Leute Lehren, nach denen ihnen die Ohren jucken. Sie suchen Rechtfertigung für ihren Lebenstil!
Es fängt immer klein an. Halte deshalb dein Denken sauber! Achte darauf, wohin du siehst und was du liest und dir ansiehst, auch in den Illustrierten! Man bekommt immer ein ganzes Weltbild dazu serviert.
Achte auf deine Ohren, auf was sie hören!
Und achte auf deine Kontakte. Jesus will uns nicht aus dieser Welt heraus nehmen. ER war gerne auf Hochzeiten, und die Pharisäer nannten Ihn Fresser und Weinsäufer, ER hatte Zöllner (=Betrüger) und Huren als Freunde. Aber es war ein Abstand. Sie konnten nicht auf Ihn abfärben, aber ER prägte sie. Wir sollen Seine Zeugen sein bei unseren Freunde, in der Verwandtschaft und unter Kollegen. Aber wir laufen nicht im Rudel und heulen mit den Wölfen!
ER ist da, der unseren Mangel an Gesprächspartnern voll ersetzt; der uns so nahe ist, wie es irgend jemandem nur möglich ist; der uns versteht; der die Einsamkeit vertreibt. Wir wollen Ihm von ganzen Herzen gehören, Ihm, der so herrlich auf uns aufpaßt und der volle Erfüllung für uns hat! Wie viele Enttäuschungen bleiben uns dann erspart!

Danke, HErr! Bei Dir ist Freude, Friede und keine Einsamkeit. Mit Dir kann ich leben, selbst wenn ich keine Freunde habe. Mit Dir kann ich fest werden und meinen Platz finden. Wie ein Fels in der Brandung, so willst Du die Deinen machen. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.