Jesus erkennen – 2017.10.11

ER kam in die Welt,
und die Welt ist durch Ihn geworden,
aber die Welt erkannte Ihn nicht.   …
Allen aber, die Ihn aufnahmen,
gab Er Macht, Gottes Kinder zu werden.
Johannes 1, 10.12

Petrus ging drei Jahre lang mit Jesus. ER hatte ihn zum Dienst ausgesandt, und Petrus hatte Menschen geheilt. Er war auf dem Wasser gelaufen. Er hatte gesehen, wie Jesus Tausende mit ein paar Broten satt machte. Er war sich sicher: Auch wenn alle weglaufen, ich halte zu Dir! – und wenig später hat er seinen HErrn dreimal verleugnet. Ich kenne Ihn nicht! Dann krähte der Hahn, und Jesus dreht den Kopf zu Petrus und sah ihn an. Das ging Petrus durch und er rannte hinaus und weinte bitterlich.
In Nord-Korea sitzen viele Christen im Gefängnis. Viele von ihnen sind zu Tode gequält worden, weil sie Jesus nicht verleugnen können.
Wo ist der Unterschied zwischen Petrus und den Märtyrern? Petrus kannte Jesus gar nicht richtig, er hat Ihn nie gesehen. Die Märtyrer hatten Jesus im Herzen und haben Ihn erkannt.
Ich fürchte, auch heute gibt es viele, die kommen zu den Versammlungen, weil es ihnen dort gut geht. Aber den HErrn kennen sie nicht. Sie reden und lesen über Ihn, aber ihr Herz gehört ihnen selber. Hast du Jesus schon gesehen? Hast du Ihn erkannt?
Jesus sah Petrus an. Und Petrus verstand. Er fühlte sich durchschaut, vom Scheitel bis zur Sohle, alles in seinem Herzen und Denken, alles, auch was uns selber gar nicht bewußt ist, sah der HErr mit einem Blick. Und Petrus sah den HErrn, wie Er ist. Der Blick war nicht verurteilend, sondern so voller grenzenloser Liebe, daß Petrus heulen mußte. Er hatte den enttäuscht, der ihn so bedingungslos liebte.
Bis dahin hatte er nichts begriffen vom Reich Gottes. Er kannte nicht die Tiefe der Vergebung, die Größe der Befreiung, das Heil in Christus, nichts hatte er verstanden. Genau wie die Welt, sie kann Jesus nicht erkennen.
Wenn du Ihn aber erkennst und durchdrungen wirst von Ihm, dann ist Vergebung da, Freiheit und Heil. Dann ist der Helfer da. Dann hast du die Macht Gottes Kind zu sein.

Komm, Jesus, komm bitte in mein Herz! Ich möchte Dich erkennen, so wie Du wirklich bist! Ich möchte Dich als meinen Herzenskönig, als meinen Heiland, der Heil, Rettung, Hilfe, Freiheit und Vergebung bringt! Ich will Dich erkennen und erleben, und mein Leben soll Dir gehören.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s