Sorge und Plage – 21.12.2016

Sorgt euch also nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat genug eigene Plage.
Matthäus 6, 34

Jesus versteht uns! ER weiß, was für ein Leben wir führen. ER weiß, es gibt so viel Gutes, für das wir dankbar sind und an dem wir uns freuen. Aber ER weiß auch, wieviele Sorgen und Plagen so ein ganz normaler Tag für uns hat.
ER möchte für uns einen anderen Lebensstil wie wir ihn früher gehabt haben. ER möchte nicht mehr, daß wir vor Sorgen und Plage vergehen. Unser Denken soll frei von unnützen Sorgen sein, und unsere Tage sollen voller Dankbarkeit und Freude sein und keine Plage. Darum fängt der Vers mit „also“ an.
„Macht euch also keine Sorgen und fragt nicht: Was sollen wir essen? Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen? Denn um all das geht es den Heiden. Euer himmlischer Vater weiß, daß ihr das alles braucht. Euch aber muß es zuerst um Sein Reich gehen; dann wird euch alles andere dazugegeben.“
Ja, unser himmlischer Vater will wirklich voll und ganz unser Vater sein. ER hat unendlichen Reichtum, mit dem ER uns versorgen kann. ER wartet auf unser Vertrauen in Seine Güte. ER möchte, daß wir unsere Sorgen bei Ihm abladen und Seine Gnade annehmen.
Einmal fuhren die Jünger über einen See. Doch sie hatten vergessen, etwas Proviant mitzunehmen. Jesus machte ihnen Vorwürfe wegen ihrer Sorgen. Denn gerade hatte ER einige tausend Menschen mit einigen Brötchen satt bekommen. ER tadelte ihren kleinen Glauben.
Ein anderes Mal fuhren sie über den See und ein Sturm kam. Die Jünger dachten, nun ist das Ende da, so voller Sorgen und Angst waren sie. Doch Jesus schlief! ER ruhte sicher in der Hand des Vaters. Als sie Ihn weckten, tadelte ER wieder ihren kleinen Glauben.
Jesus meint, das Vertrauen in den himmlischen Vater vertreibt unsere Sorgen. ER ist nicht nur besorgt um uns und gibt uns alles, was wir benötigen, sondern ER will auch noch die Plagen des Alltags nehmen und durch Segen ersetzen. Wie schön ist es doch, wenn die Arbeit gut voran geht und nicht ständig durch kleine Mißgeschicke unterbrochen wird! Ja, ER will die Plage durch Segen ersetzen.
Wie gut, daß wir einen himmlischen Vater haben und Jesus unser Fürsprecher ist! Nun aber weg, ihr unnützen Sorgen! Nun aber frisch ans Werk, denn Gott will Seinen Segen auf unsere Arbeit legen!

Danke, Jesus, Du bist ein treuer, guter Fürsprecher für mich beim Vater! Du denkst an alle tausend Kleinigkeiten und versorgst mich gut. Du segnest meine Arbeit, so daß ich sie fröhlich machen kann! Wie schön, mit Dir zusammen zu leben!!

Bibellese heute: Psalm 35, 1 – 17

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.