Das Wort des HErrn – 18.12.2016

Hoffe auf den HErrn, und sei stark!
Hab festen Mut, und hoffe auf den HErrn!
Psalm 27, 14

Gestern war ein schwerer Tag. Den ganzen Tag nur Streit und Zank, böse Verleumdungen und Lügen, Angriffe und Unterstellungen. Schlimm, so ein Tag.
Doch am Abend gab es etwas Ruhe, und ich las in den Psalmen. Die Psalmen geben Trost und Zuversicht. Sie sind Gebete, die Gott wohlgefallen und uns trösten und neue Hoffnung geben.
Ich will eine kleine Kostprobe geben und einige Verse aus den Psalmen schreiben, die uns ermutigen und Trost bringen.

Lauter Güte und Huld werden mir folgen mein Leben lang,
und im Haus des HErrn darf ich wohnen für alle Zeit.  (23,6)
Niemand, der auf Dich hofft, wird zuschanden;
zuschanden wird, wer Dir die Treue bricht.
Zeige mir, HErr, Deine Wege,
lehre mich Deine Pfade! (25, 3f)
Alle Pfade des HErrn sind Huld und Treue
denen, die Seinen Bund und Seine Gebote bewahren. (25, 10)
Wer ist der Mann, der Gott fürchtet?
Ihm zeigt Er den Weg, den ER wählen soll. (25, 12)
Die sind Vertraute des HErrn, die Ihn fürchten;
ER weiht sie ein in Seinen Bund. (25, 14)
Meine Augen schauen stets auf den HErrn,
denn ER befreit meine Füße aus dem Netz. (25, 15)
Erprobe mich, HErr, und durchforsche mich,
prüfe mich auf Herz und Nieren! (26, 2)
Mein Fuß steht auf festem Grund.
Den HErrn will ich preisen in der Gemeinde.  (26, 12)
Der HErr ist mein Licht und mein Heil:
Vor wem sollte ich mich fürchten?
Der HErr ist die Kraft meines Lebens:
Vor wem sollte mir bangen? (27, 1f)
Mag ein Heer mich belagern:
Mein Herz wird nicht verzagen.
Mag Krieg gegen mich toben:
Ich bleibe dennoch voll Zuversicht.
Nur eins erbitte ich vom HErrn,
danach verlangt mich:
Im Haus des HErrn zu wohnen
alle Tage meines Lebens,
die Freundlichkeit des HErrn zu schauen
und nachzusinnen in Seinem Tempel.
Denn Er birgt mich in Seinem Haus
am Tag des Unheils.
ER beschirmt mich im Schutz Seines Zeltes.
ER hebt mich auf einen Felsen empor. (27, 3 – 5)
Mein Herz denkt an Dein Wort:
„Sucht mein Angesicht!“
Dein Angesicht, HErr, will ich suchen. (27,8)
Hoffe auf den HErrn und sei stark!
Hab festen Mut und hoffe auf den HErrn! (27, 14
)

Danke, HErr, für Dein Wort! Ja, es baut auf, gibt Trost und neue Hoffnung! Wie gut, daß es Dein Wort gibt!! Danke, daß Du redest! Danke, daß Du mich schützt und ich geborgen bin bei Dir und Schutz finde unter Deinen starken Flügeln!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.