Der Glaube – 12.12.2016

Jesus sagte zu ihr (Martha): Habe ich dir nicht gesagt: Wenn du glaubst, wirst du die Herrlichkeit Gottes sehen?
Johannes 11, 40

Glaube ist ein Wort, daß viele, viele Aspekte und Facetten umfaßt. Mit „Glaube kann man viele verschiedene Dinge meinen. Darum ist es gut, sich damit zu beschäftigen, denn Jesus legt nicht nur großen Wert auf unseren Glauben, sondern legt auch große Verheißungen darauf.
Das, was wir glauben, ist von unserem Weltbild geprägt, von unserer Sicht der Dinge.
Der Atheist sagt von vornherein, Gott gibt es nicht. Er muß alles ohne Gott erklären. So gibt es keine Heilungen durch Gebet, er muß es „Spontanheilung“ nennen. Es gibt keine Schöpfung, sondern nur eine zufällige Kette großer Zufälle, die irgendwie zufällig das Leben bewirkten …. Wenn er wüßte, wie groß sein Glaube für solche Behauptungen sein muß! Echte Atheisten gibt es selten.
Die meisten Menschen glauben irgendwie an einen Gott. Sie nennen Ihn „Herrgott“ oder „Lieber Gott“ oder ähnlich. Aber sie sind weit weg von Ihm. ER interessiert sie nicht, sie meinen, sie können ohne Ihn auch gut leben. Sie suchen Ihn nicht und wollen von Ihm in Ruhe gelassen werden. Sie leben meist fromm und gutbürgerlich, ohne große Sünde oder so, damit sie sagen können: Ich bin ein guter Mensch. Ihre Sicht der Welt: Gott hat Seine Aufgaben und Bereiche und der Mensch hat hier seinen Bereich.
Dann gibt es die Christen, die Gott gefunden haben. Aber ihr Weltbild ist noch nicht richtig, denn der 2. Bereich hat sie „infiziert“, damit sind sie groß geworden und es hat ihr Denken geprägt. Gott ist also in einem Bereich, in dem ER zuständig ist, und der Mensch muß sich hier auf Erden um seine Angelegenheiten kümmern. Man geht zur Kirche, betet um Sündenvergebung, glaubt das Richtige über Gott und Jesus und lebt möglichst ohne Sünde, rein und untadelig. Man liest in der Bibel und betet. Diese Menschen kommen oft nicht darauf, daß Gott für jeden Lebensbereich zuständig sein will. Bei Krankheit beten sie allgemein um Heilung, aber sie denken, der Doktor ist für Heilung zuständig. Wunder sind möglich, denn Gott ist allmächtig; – ER kann, wenn ER will.
Und dann sind da die „Voll-Christen“. (Entschuldigt, ein anderes Wort fiel mir nicht ein.) Sie denken, Gottes Wirklichkeit durchdringt unsere Wirklichkeit hier. Es gibt nur einen Bereich; – Gott und Mensch, Himmel und Erde sind nicht mehr getrennt, sondern durchdringen einander und beeinflussen sich gegenseitig. Auch wenn sie durch den Vorhang der Sünde getrennt sind, durchdringt Gott dennoch unsere Welt; – die Versöhnung Jesu macht es möglich.
Ich wünsche uns eine Sicht der Welt, ein Verständnis Gottes, daß es uns ermöglicht, die Herrlichkeit Gottes zu sehen!!

Danke, Jesus, Du bist gekommen, um Himmel und Erde zu versöhnen! Wegen Dir können wir ohne Schuld und Verdammnis vor Gott treten! Du hast die Grenzen zwischen Himmel und Erde abgerissen und alles miteinander versöhnt! Wie gut, daß es Dich gibt!!!

Bibellese heute: Psalm 30, 1 – 13

Advertisements

Ein Gedanke zu “Der Glaube – 12.12.2016

  1. Muriel 12. Dezember 2016 / 8:11 am

    “Der Atheist sagt von vornherein, Gott gibt es nicht“
    Macht er das? Ich kenne ein paar, die machen das nicht so.

    “Er muß alles ohne Gott erklären“
    Muss er das? Ist gar nicht mein Eindruck.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.