Gelassenheit – 09.12.2016

Wer im Schutz des Höchsten wohnt
und ruht im Schatten des Allmächtigen ….
Psalm 91, 1

Ach, ist das gut, wenn man drinnen am warmen Ofen sitzt und draußen stürmt und regnet es! Da versteht man den Vers oben! Wie gut, daß ich nicht mein Wachhund bin! Der muß draußen bleiben. Er hat zwar seine Hütte, aber immer wieder muß er an seine Arbeit und melden, daß jemand sich bewegt … Dann steht er im Wind und Regen und bellt vor sich hin, der arme.
Ich denke, wir Menschen sind auch nicht klüger. Immer wieder rennen wir nach draußen, in den Wind und Regen, und werden naß und kalt. Warum machen wir es uns nicht in der Geborgenheit gemütlich?
Es ist unser altes Ich, daß immer wieder rebelliert und eigene Wege sucht. Es kann einfach nicht still sein. Man will demütig sein, doch das alte Ich bläht sich vor Stolz immer wieder auf. Man will bescheiden sein, doch das Ich wird neidisch auf andere und will dieses und jenes unbedingt haben, sonst fängt es an zu quängeln und nörgeln wie ein kleines Kind. Man will mit der Sünde brechen, doch sie lockt das fette Ich so sehr bis man doch nachgibt.
Jesus war anders. Als er im Boot lag und der Sturm kam, der den Jüngern solche Angst machte, konnte ER schlafen. ER ruhte im Schatten des Allmächtigen. Als man Ihn in Nazareth vom Berg stoßen wollte, ging ER einfach durch sie hindurch weg. ER war die Gelassenheit in Person, weil ER im Schutze des Höchsten wohnte und im Schatten des Allmächtigen ruhte.
Paulus konnte es auch. Er war unabhängig von Gefängnismauern. ER konnte auch im Gefängnis und allen Nöten im Schatten des Allmächtigen ruhen. Dort war er geborgen und dort konnte er Loblieder auf Gott singen.
Es ist nicht nur unser Blick auf Jesus, wodurch das möglich ist. Es ist die Gegenwart Jesu, die es möglich macht! Es ist keine besondere Technik wie Autogenes Training oder Yoga, sondern die Macht Gottes. ER ist da, wo man Ihm dankt, Ihn lobt und preist! ER ist da, wo ER König im Herzen ist; – und das macht sich sehr positiv bemerkbar! ER ist unser Friede.

Danke, Jesus, bei Dir ist echte Geborgenheit! Da kann ich ganz gelassen bleiben, denn Du nimmst Dich meiner und meiner Nöte an. Ich kann sie ganz auf Dich abladen und vertrauen, daß Du das Beste machst. Ach, HErr, daß ich doch immer so eng mit Dir verbunden wäre!! Hilf mir, HErr!

Bibellese heute: Psalm 27, 1 – 14

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.