Gott ist die Liebe – 03.12.2016

Wir haben die Liebe, die Gott zu uns hat, erkannt und gläubig angenommen. Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott bleibt in ihm.
1. Johannesbrief 4, 16

Es macht uns große Schwierigkeiten, zu verstehen, daß Gott die Liebe ist. ER ist der Allgewaltige, der Allmächtige, der Allwissende, der Heilige, der Ewige, der Richter, der Schöpfer … aber die Liebe? – Da haben wir Probleme.
Das erste Problem ist dieses: Wir sind mit Gott auf Distanz. Wenn uns der König von Thailand schreibt, daß er uns liebhat und sehr, sehr wertschätzt, dann sind wir erstaunt, aber nicht wirklich berührt. Denn wir kennen diesen König gar nicht. Er ist für uns unerreichbar. Mag er uns liebhaben oder nicht, das ändert gar nichts. Gott scheint für viele ebenso weit weg zu sein. Man mag Ihn Herrgott nennen oder der Liebe Gott oder der große Wolkenschieber … ER ist für große Dinge zuständig, aber nicht für so kleine wie mich. Unser Gottesbild ist irgendwie rissig, nicht schlüssig, es ist widersprüchlich, ohne Logik. Aber wir können es auch nicht verstehen, daß dieser gewaltige Gott der Bibel so ein persönlich liebender Gott ist. Das ist unser Problem.
Darum fängt der Vers so an: Wir haben die Liebe erkannt und gläubig angenommen. Es ist ja etwas ganz anderes, ob Gott die Erde und die Menschen liebt, oder ob ER uns ganz persönlich liebt. Aber so sagt es die Bibel!
Die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist (Römer 5,5). Darüber habe ich heute den halben Tag nachgedacht. Und als ich es endlich faßte, überkam mich ganz große Freude. Seine Liebe füllt mich, ich kann darin „baden“, es ist Sein Ja zu mir …. diese bedingungslose, unbegrenzte Liebe, die einen Neuen Menschen macht. Dieses Vergessen allen Versagens und Untreue. Diese Hoffnung für mich, diese Annahme meiner Person …. Diese Liebe ist stärker und umfassender wie die Liebe der Mutter, des Vaters, der Kinder und auch der Geliebten. Als ich diese überströmende Liebe Gottes spürte, wurden meine Augen feucht. Es war zu groß, zu tief und zu schön! Danke, HErr!

Danke, Vater im Himmel, daß Du alle Deine Liebe in mein Herz ausgegossen hast! Das ist wunderbar!! In dieser Liebe, in Deiner Liebe will ich leben und niemals daraus entweichen! Du bist wirklich mein Vater, der mich unendlich lieb hat!

Bibellese heute: Psalm 22, 12 – 22  (Prophetie über die Kreuzigung Jesu)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.