Zweisamkeit —– 26.11.2016

Es ist nicht gut, daß der Mensch allein bleibt. Ich will ihm eine Hilfe machen, die ihm entspricht.
1. Mose, Genesis 2, 18

Gott hatte den Mann geschaffen, Adam. Beide hatten ein total harmonisches Verhältnis zueinander. Und doch merkte Gott, es fehlt dem Adam eine Eva. Deshalb schuf Gott die Frau, die dem Adam entspricht. ER schuf sie und nicht Adam schuf sie. Statt Hilfe sollte man vielleicht lieber Partner sagen, damit sich niemand über den Andern erheben kann.
Gott schuf den Menschen nicht nur als Mann oder als Frau, sondern als Mann  u n d  Frau. Jeder hat Wesenszüge des Schöpfers in sich, und nur gemeinsam spiegeln sie den Schöpfer.
Der Schöpfer hat den Menschen auf zwei Beziehungsebenen ausgelegt: Er braucht den Bezug nach oben, zu Gott. Sonst kann er kein Ziel und keinen Sinn im Leben finden. Und er braucht den Bezug zum anderen Menschen, sonst fühlt er sich einsam und verlassen. Er ist ein Wesen, daß auf Gemeinschaft ausgelegt ist.
Fast alle Ideologien haben ihr eigenes Menschenbild. Für die Feministinnen ist der Mann nur eine Zeugungsmaschine und ein Betriebsunfall Gottes. Für die Scheichs ist eine Frau nur ein Ding, das man nutzen sollte. Für die Wirtschaft zählt nur die Arbeitskraft, egal ob Mann oder Frau. … Bevor man alle Ideologien durchforscht, welches Bild sie von Mann und Frau haben, ist es sinnvoller zu sehen, wie der Schöpfer es sich gedacht hat.
Fast alle Verse, Regeln und Gebote in der Bibel beziehen sich auf Mann und Frau gleichermaßen, da wird kein Unterschied gemacht. „Bleibt niemandem etwas schuldig; nur die Liebe seid ihr euch immer schuldig“; „Ein jeder achte den andern höher als sich selbst“; „Ein jeder trage die Last des andern“; – wenn wir diese Verse ernst nehmen und danach leben, müßte eine Ehe der Himmel auf Erden sein; – so hat es sich der Schöpfer eigentlich gedacht.
Doch genau so wenig wie wir in Harmonie mit Gott leben können, verspielen wir die Harmonie mit unseren Mitmenschen und Ehepartnern. Wir sind nicht fähig dazu! Es braucht gar nicht der Fehler der anderen, unsere eigenen reichen vollkommen um Harmonie zu zerstören! Oder sind wir total vertrauenswürdig? Haben wir noch nie gelogen und nie die Wahrheit ein wenig verdreht? Haben wir noch nie einen schlechten Gedanken über das andere Geschlecht gedacht? Wenn wir wirklich schon so heilig sein sollten, wären wir schon lange im Himmel …. aber wir haben unsere Ecken und Kanten, unsere Fehler und Versagen. Wie sollte jemand total harmonisch mit uns leben??
Darum kam Jesus. ER will uns wieder in Harmonie miteinander bringen. ER nimmt jede Schuld und jedes Versagen. ER macht uns Mut und hilft uns, Seine Anweisungen für das Leben auszuleben. Strebt nach Frieden mit jedermann! Vergib dem, der an Dir schuldig wird, 7 mal 70 mal am Tag! Das Programm Jesu für eine harmonische Zweisamkeit ist wirksam, weil ER selber es umsetzt; – falls wir denn wollen und uns beugen können…

Danke, Jesus, mit Dir ist es möglich! Du kannst alle Beziehungen heilen, wenn wir uns nur gegenseitig vergeben würden! Du vergibst mir, und ich will vergeben. Hilf mir dabei!!!

Bibellese heute: Psalm 17

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.