Liebesworte Gottes — 17.11.2016

… denn Gott hat versprochen: Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht.
Hebräer 13, 5

Dies sind Liebesworte Gottes! Sie bedeuten sehr, sehr viel. Wo ist ein Gott, der so etwas Seinen Getreuen verspricht? Wo ist ein Mensch, der so ein Versprechen immer und ewig halten kann? Selbst eine Mutter kann ihr Kind verlassen und ein Vater seinen Sohn fallenlassen. Doch unser Gott verspricht: Ich nicht! Selbst wenn Vater und Mutter Dich verlassen, Ich verlasse Dich niemals. Selbst wenn sie Dich fallen lassen, Ich werde immer treu zu Dir stehen. Selbst wenn sie Dich vergessen sollten, Ich werde Dich niemals vergessen! Deinen Namen habe Ich eingezeichnet in meine Handfläche, immer denke Ich an Dich, ich kann Dich nicht vergessen, unmöglich!
Das liegt nicht an uns, sondern an Gottes Wesen. ER ist Liebe ohne Ende, ohne Bedingungen und ohne Abscheu, Ekel oder Beleidigtsein. ER ist und ist und ist Liebe! Selbst wenn Sein Kind noch so weit in den Dreck gesunken ist, – ER sucht es, bis Er es findet. ER ruht und rastet nicht, bis Sein Kind wieder an Seinem Herzen liegt. So ist der ewige Vater, der nie aufhört, Vater zu sein. Voller Erbarmen und voller Barmherzigkeit, voller Geduld, Hoffnung und Glaube an Dich.
Weil Gottes Liebe so stark ist, dürfen wir voller Zuversicht vor Ihn treten. Wir brauchen Seine Strafe nicht fürchten, denn wegen Jesus vergibt ER gern. Wir dürfen Ihn um alles bitten, und ER möchte uns alles schenken, ja, ER möchte uns überhäufen mit Geschenken!
Darum steht eine Mahnung vor diesem Vers: Euer Leben sei frei von Habgier; seid zufrieden mit dem, was ihr habt; denn Gott hat versprochen: Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht. Darum dürfen wir zuversichtlich sagen: Der HErr ist mein Helfer, ich fürchte mich nicht. Was können Menschen mir antun? (V. 5f.)
Die Mahnung mit der Habgier trifft auf Leute zu, die sich nicht sicher in Gott sind. Sie müssen selber für sich sorgen und raffen Reichtümer zusammen; alles mögliche müssen sie haben und strengen sich an, noch mehr zu besitzen. Es ist ein Mißtrauen gegen die Versorgung durch Gott und verletzt Ihn sehr. Wenn wir in Ihm geborgen sind, brauchen wir nicht alles mögliche und unmögliche … Wir können unsere Zeit und Energie besser verwenden! Bitte, überprüfe dich, wofür du arbeitest und deine Energie verausgabst. Vielleicht ist ein wenig weniger für Dich viel, viel besser? Dann hast du wieder Zeit für deinen Gott, der dich so sehr liebhat.

Danke, Jesus! Du hast mir den Weg zu Gottes Liebe freigemacht! Nun kann ER, mein himmlischer Vater, für mich sorgen und mich mit Geschenken überhäufen. Danke, ich habe alles reichlich, was mir nötig ist. Du sorgst wirklich gut für mich! Und dazu gibst Du mir himmlische Gaben, die man nicht kaufen kann: Frieden und Freude.

Bibellese heute: Psalm 8

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.