Ein wunderbarer Gott – 11.11.2016

Doch Du bist ein Gott, der verzeiht, Du bist gnädig und barmherzig, langmütig und reich an Huld; darum hast Du sie nicht verlassen.
Nehemia 9, 7b

Gott hatte Israel mit großer Macht und vielen Wundern aus Ägypten herausgebracht. Doch die Israelis vergaßen schnell. Sie meckerten bei jeder Kleinigkeit, sie jammerten und sie rebellierten immer wieder gegen ihren Gott. Sie machten sich sogar einen eigenen Gott, ein goldenes Kalb, und sagten: Dieser Gott hat uns herausgeführt. Und dennoch: Gott entzog ihnen nicht Seine Gnade. ER ließ weiter jeden Morgen Manna regnen, ER sorgte für Wasser, ER ließ nicht zu, daß die Schuhe oder Kleidung zerfiel, ER zog weiter als Wolkensäule vor ihnen her und erleuchtete die Nacht mit der Feuersäule. ER gab ihnen Seinen guten Geist, um sie zur Einsicht zu bringen. Doch sie lernten nicht. Sie nahmen das gelobte Land ein, und Gott segnete das Land, so daß sie reich und satt wurden. Aber sie wurden immer wieder trotzig und empörten sich gegen Gott und drehten Ihm den Rücken zu. Ähnlich geht es mit manchen Christen. Sie werden sehr vom HErrn gesegnet. Und doch setzen sie ihre Hoffnung auf andere Dinge. Sie loben Gott im Lobpreis und zu Hause loben sie ihre eigenen Anstrengungen, ihre Arbeit und ihren Erfolg. Sie verteidigen ihr Recht mit den Zähnen und lassen keine Gelegenheit aus, ihren Reichtum zu vermehren. Wo ist ihr Gottvertrauen?
Manche Christen wollen nach Gottes Wort leben. Das ist ihr größter Wunsch. Und doch unterlaufen ihnen Fehler, ja, sie sündigen sogar manchmal. Ist es nicht wunderbar, daß Gott sagt: Ich bin der Gott, der verzeiht, Ich bin gnädig und barmherzig, langmütig und reich an Huld; darum verlasse Ich Dich niemals.
Unser Gott hält uns die Treue, auch wenn wir manchmal untreu sind. ER vergißt Seine Kinder niemals! Und wenn uns die Sünde schwer zu schaffen macht, dürfen wir uns vertrauensvoll an Ihn wenden, so wie kleine Kinder an ihre Eltern. ER tröstet und macht neuen Mut! ER vergibt gern! ER macht uns nicht immer Vorwürfe, sondern verzeiht und sieht nach vorn. Und wenn man zehnmal am Tag zu Ihm kommen muß und gestehen muß: Du, HErr, ich habe schon wieder …., so hat ER dennoch Geduld und Hoffnung. ER tut so, als ob ER unser Versagen vergißt. Wo ist ein Gott, so gnädig, liebevoll, langmütig und reich an Gnade wie unser Gott??

Danke, Jesus, in Dir habe ich Zugang zur Gnade und zum Vater! Du bist freundlich zu mir, hilfsbereit, entschuldigst mein Versagen, hältst mir die Treue und segnest mich immer wieder neu. Wo könnte ich einen besseren Gott finden außer Dir??

Bibellese heute: Psalm 2

In eigener Sache: Wir suchen Übersetzer für unser Team! Besonders für Ungarn und Litauen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.