Unser Passahlamm – 31.10.2016

Das Blut an den Häusern, in denen ihr wohnt, soll ein Zeichen zu eurem Schutz sein. Wenn ich das Blut sehe, werde ich an euch vorüber gehen …
Exodus, 2. Mose 12, 13
Man nehme etwas von dem Blut und bestreiche damit die beiden Türpfosten und den Türsturz an den Häusern …. In dieser Nacht gehe ich durch Ägypten und erschlage in Ägypten jeden Erstgeborenen bei Mensch und Vieh. Über alle Götter Ägyptens halte ich Gericht, ich, der HErr. Das Blut an den Häusern, in denen ihr wohnt, soll ein Zeichen zu eurem Schutz sein. Wenn ich das Blut sehe, werde ich an euch vorübergehen, und das vernichtende Unheil wird euch nicht treffen, wenn ich in Ägypten dreinschlage.
Exodus 12, 7.12.13
Israel war gefangen, gebunden und versklavt in Ägypten. Doch der HErr hörte ihr Rufen und sandte Mose, um sie zu befreien. In der Nacht des Auszugs (= Exodus), sollten die Israelis das Passahlamm schlachten und essen. Von dem Blut sollten sie die Pfosten der Türen bestreichen. Gott wird es sehen und an diesen Häusern vorübergehen und nicht das Strafgericht vollziehen. Unsere Herzen haben auch Türen, vgl. Offb. 3, 20. Jesus will in unser Herz einziehen, ER steht vor der Tür und klopft an. ER will nicht, daß wir im Gericht Gottes untergehen. Darum ist ER unser Passahlamm geworden. ER hat sich schlachten lassen an unserer Stelle. Und wir nehmen von Seinem Blut und bestreichen die Türpfosten unserer Herzen. Dann wird der Verderber keinen Zutritt mehr haben, sondern vorübergehen. Der Todesengel, der Verderber, der Zerstörer, der Lügner, der Mörder und Dieb muß draußen bleiben!
Warum machte Gott diesen Unterschied zwischen den Israelis und den Ägyptern? Waren die Israelis die Guten und die Ägypter die Bösen? Nein, sie waren alle Sünder. War es, weil Israel Sein Volk war? Nein, denn die Israelis, die ihre Türpfosten nicht mit dem Blut des Passahlammes strichen, wurden auch heimgesucht vom Verderber. Es war allein der Glaube, der den Unterschied machte. Diejenigen, die Gottes Wort und Rettungsangebot glaubten, handelten, wie Gott es befahl und wurden gerettet. Die anderen, die nicht glaubten, kamen ins Gericht.
So ist es auch mit Jesus. Wenn wir glauben, daß ER unser Passahlamm (vgl Jesaja 53, 7) ist und wir uns unter Sein erlösendes Blut stellen, sind wir gerettet und der Verderber geht vorüber. Nehmen wir es nicht an, hat der Verderber weiter Zutritt zu unseren Herzen.

Danke, Jesus, daß Du mein Passahlamm geworden bist! Nun bin ich unter Deinem Schutz und der Verderber muß vorübergehen! Bitte, reinige du mein Herz von allem Verderblichen und halte es rein! Du bist mein Erlöser, mein Retter, mein Befreier und Helfer!

Bibellese heute: Johannes 18, 1 – 11

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.