Jammern und Klagen – 20.09.2016

Halleluja! Gut ist es, unserm Gott zu singen; schön ist es, Ihn zu preisen. … ER heilt die gebrochenen Herzen und verbindet ihre schmerzenden Wunden.
Psalm 147, 1.3

Gestern mußte ich das Geschirr abwaschen und brummelte dabei vor mir her. Denn Abwaschen macht mir überhaupt keine Freude. Obwohl ich wußte, das ist auch mein Geschirr, meckerte ich über die andern …. und es dauerte nicht lange, da meckerte ich über alle und alles. Ja, so geht´s, wenn man erst mal anfängt zu meckern, jammern und klagen! Ich konnte gar nicht wieder aufhören. Da hörte ich Jesu leise Stimme. ER erinnerte mich an einen Vers: „ER wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Trauer, Klage, Mühsal wird nicht mehr sein. Denn was früher war, ist vergangen.“ (frei nach Offenbarung 21, 4) Ich merkte, daß dieses Meckern etwas mit meinen Erinnerungen und schlechten Erfahrungen zu tun hat. Da wurde ich sehr froh, denn Jesus will das alles heilen! Bei Ihm bin ich an der richtigen Adresse!!
Nun brauche ich nicht meckern und auf andere schimpfen, wenn ich mit Jesus zusammen bin. ER weiß ja schon alles. Aber ich kann still werden in Seiner Gegenwart. Ich kann mein Gesicht zu Ihm wenden und Ihn ansehen. Ich kann Ihm danken, Ihn loben und preisen. Genau so fängt ja unser Psalm an, mit einem Halleluja; – und dann erst kommt das Versprechen, daß Gott das gebrochene Herz heilen und die schmerzenden Wunden verbinden will. Also mache ich es genau so! Erst mal danken. Und dann gibt es eigentlich keinen Grund mehr zum klagen.
Der Heilige Geist wird im Johannesevangelium „Erinnerer“ genannt. ER kann uns an Bibelworte und anderes erinnern. Aber ER kann auch machen, daß wir vergessen. Und das ist manchmal sehr, sehr gut!!! Oder will ich immer an alles Schlechte denken?
ER kann es auch machen, daß die Erinnerung an schlimme Dinge nicht mehr weh tut. Man weiß alles noch sehr genau, aber es ist, als sei man nicht mehr betroffen. Wie herrlich ist die Arbeit des Geistes an mir!! An manches erinnert Er mich, einiges läßt Er mich einfach vergessen und einiges tut nicht mehr weh.
ER ist es, der das gebrochene Herz heilt und seine schmerzenden Wunden verbindet, Halleluja!

Danke, Jesus, daß ich Dich, meinen Heiland, gefunden habe! Wie hätte ich sonst alles überstehen sollen? Du bist da, Du heilst das wunde, verletzte Herz! Ja, mit Dir kann ich fröhlich sein!

Bibellese: Johannes-Evangelium 5, 31 – 47

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.