Die Werke des teufels zerstören – 03.10.2015

Der Sohn Gottes ist erschienen, um die Werke des Teufels zu zerstören.
1. Johannesbrief 3, 8

Was sind die Werke des teufels? Tod, Krankheit, Leid, Krieg, Haß, Sucht, Neid, Habgier, Lügen, Zerstörung, Naturkatastrophen, Mord, Horoskope, Wahrsagerei, Spiritismus, Religionen, Zauberei und viele andere Dinge. Der teufel lockt die Menschen mit vielen Versprechen und Lügen und dann fängt er sie ein in sein Netz. Daraus gibt es kein Entkommen mehr. Er hat seine Beute fest im Sack.
Nur Jesus kann da noch helfen. ER ist der Sieger. Tod, Krankheit, Leid, Religion, Zorn, Haß, Bitterkeit … alles hat ER überwunden. In den Evangelien kann man es nachlesen, wie ER Krankheiten heilt, böse Geister kommandiert, Naturgewalten bindet, Zauberei entlarvt und daraus befreit, Menschen von Bitterkeit, Neid, Eifersucht und Gier freisetzt. ER macht neue Menschen! ER holt dem teufel die Beute aus dem Sack und setzt den Menschen wieder frei! ER ist der, der das allerletzte Wort hat!
Die Menschenfresser in Indonesien hörten mit ihren Kriegen, ihrer Rache und ihrem Morden auf, als sie Jesus annahmen; – ER befreit sogar von Krieg! Nun leben sie zufrieden, ohne Rachegedanken, ohne Bitterkeit durch die Vergebung Jesu und untereinander.
Die Versklavung von Menschen nahm ein Ende, wo Christen aufstanden und das Evangelium verkündeten. Es gibt so viele Beispiele, wo Christen die Werke des Teufels zerstörten …
Auch wir wollen die Werke des teufels zerstören. Wir wollen Frieden schaffen in uns selber, in unseren Familien, in unserer Stadt und unserem Land. Darum beten wir. Und wir setzen Zeichen der Vergebung und der gegenseitigen Annahme. Denn unser Gott hat unseren menschlichen Feind genau so lieb wie uns selber!
Wir wollen die Macht des feindes zerstören, er soll nicht mehr Menschen binden und quälen. Wir wollen im Namen Jesu die Menschen von ihren Bindungen und Ängsten befreien.
Vor allem wollen wir die Werke des feindes in uns selbst entlarven und zerstören. Es gibt viele Lügen, die uns seit Kindheit eingeimpft sind. Wir wollen unser Denken und Handeln lieber an Jesus ausrichten als weiterhin auf Lügen zu bauen. Das ganze westliche Weltbild ist eine Lüge, denn hier ist der Mensch der Mittelpunkt und Maßstab aller Dinge. Und bei uns Christen soll es unser Gott sein.

Danke, Jesus, daß Du aus den Netzen des teufels befreist! Du allein hast die Macht dazu. Nur mit Dir kann ich fröhlich und frei leben, ohne Bitterkeit, ohne Neid, ohne Eifersucht und Gier. Wie schön, wenn Du mein Leben regierst! Du bist der Gute Hirt!

Bibellese heute: Psalm 145, 1 – 21

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.